Sonntag, 22. Februar 2015

Blogbattle Nr. 4 - schwarz

Hallo zusammen,

irgendwie haben wir bisher im Blogbattle immer sehr allgemeine Themen gehabt, und auf den ersten Blick wirkt das Thema "schwarz" viel spezieller, schließlich ist es einfach nur eine Farbe. Aber bei genauerem Hinsehen merkt man, dass auch schwarz so viel mehr zu bieten hat, als ein einzelner Blogpost behandeln kann.

Ich assoziiere mit schwarz zuerst die Nacht, die Dunkelheit, die für mich von unglaublicher Schönheit ist, allerdings muss ich zugeben, dass ich auch ein bisschen Angst im Dunkeln habe (von wegen großes Mädchen!) :)

In unserem Kulturkreis steht schwarz unter Anderem für Trauer, schwarzer Humor ist besonders bösartig, schwarze Romantik thematisiert das böse, die Melancholie, den Tod (Edgar A. Poe ist ein sehr gutes Beispiel dafür). Wer "schwarz sieht", denkt besonders negativ. Wenn jemand eine "schwarze Seele" hat, bedeutet dies, dass ein Mensch böse ist.

Das Wort schwarz wird also im allgemeinen mit negativem verbunden. Andererseits gilt schwarz in Mode- und Designfragen als Universalfarbe. Sie passt zu allem, in Form des "kleinen Schwarzen" oder eines schwarzen Anzugs gilt sie sogar als elegant. Oft wird ja behauptet, schwarz sei gar keine Farbe, aber hier beziehe ich mich mal auf Wikipedia, die behauptet, Schwarz sei eine "unbunte" Farbe. Siehste, doch Farbe! Und jedes Jahr gilt eine andere Farbe als "das neue Schwarz". Einmal las ich sogar "schwarz ist das neue Schwarz" - egal welche Drogen das sind, die einen so etwas schreiben lassen, ich will sie auch!

Dass schwarz als Modefarbe so beliebt ist, könnte vielleicht daran liegen, dass schwarz gefärbter Stoff früher besonders teuer war. Allerdings wurde später schwarz auch für Mönchskutten verwendet, weil es einfach wirken soll. Fazit: die Menschen wissen einfach nicht, was sie wollen :) (Quelle)

Nicht zuletzt gibt es die "schwarze Szene", für die schwarz ebenfalls viel mehr als eine Farbe ist, sondern eine Lebenseinstellung. Somit ist es manchmal schwer zu unterscheiden, wer schwarz aus Bequemlichkeit (man kann damit nichts falsch machen), aus Gefallen (ja, auch Menschen, die nicht der schwarzen Szene angehören kann schwarz gefallen) oder aus Gründen der Lebenseinstellung schwarz trägt. Für mich persönlich ist schwarz schön anzusehen (vor allem in der romantisch-verspielten Art, wie es viele Gothic-Mädels tragen), aber selbst traue ich mich selten, schwarz zu tragen.

Aber bevor ich mich hier zu sehr über für Andere uninteressante Aspekte auslasse, gebe ich den Stab mal weiter an die anderen Teilnehmer:

- Schakals Gedankenwelten
- The music box of a morbid Wonderland
- Wetterschaf
- dycherFyrst
- PAL
- Mary
- und natürlich der Lordn 

Kommentare:

  1. Besser als mein Post, darum gebe ich dir heute mal eine 2+

    Gruß vons schaf :>

    AntwortenLöschen
  2. Schön ausgearbeitete Herangehensweise mit einer feinen Prise Humor.. Gefällt mir sehr gut. 1 :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist glaube ich meine erste 1, Dankeschön!

      Löschen
  3. Groß- und Kleinschreibung! ;) Ansonsten gut. Eine glatte 2 von mir. :-)

    dat Maddin

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt der Beitrag ebenfalls ausgesprochen gut und ich finde du könntest dich ruhig mal trauen was schwarzes zu tragen :)

    Note: 1

    AntwortenLöschen
  5. Ziemlich allgemeiner Post. Gib ein bisschen mehr Persönlichkeit mit rein. Darum heute eine drei. (Und weil ich mangels objektiver Kriterien die Posts zwangsweise mittlerweile nur noch nach Buchgefühl bewerte.)

    AntwortenLöschen
  6. Bauchgefühl ist doch in Ordnung ... Und mein Bauch sagt heute: Note 2+

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab nachts nur angst, wenn ich Auto fahren muss - Bambis sind unberechenbar :D

    2

    AntwortenLöschen